Gesunder-Mensch.de (Logo)

Adressen Termine Lexikon Web Bibliothek Registrieren Login

Bitte geben Sie für die Regionalsuche ein Stichwort und einen Ort ein.
KARTE  |  METHODEN  |  ORTE  |  ALLE THERAPEUTEN & BERATER
AUSBILDUNG |  PSYCHOSOZIALE AUSRICHTUNG  |  HÄNDLER

Lexikon der Therapie- und Diagnoseformen

Ayurveda Massage

Autorin: Christina Kurbalitsch, Girardetstr. 2-38 (Eingang 5, Ebene 4), 45131 Essen
Externer LinkHomepage im Internet

Ayurveda Massage mit Elementen aus der Kalari Tradition Südindiens

Die Ayurveda Massage als Teilbereich des komplexen Ayurveda ist eine vitalisierende und den Energiefluß anregende Ganzkörperbehandlung, die auf Körper und Geist gleichermaßen entspannend wirkt. Sie basiert auf dem jahrtausend alten Wissen über die Marma Punkte (Vital-/Energiepunkte) und Nadis (Fluss-/Energiebahnen). Das Wissen von diesen »Vitalpunkten« wurde von den Kriegern auf der einen Seite und von den Chirurgen auf der anderen somit mit unterschiedlichen Bestrebungen eingesetzt:

Darüber hinaus bezeichnet der Begriff Marma auch physische Punkte, in denen sich grundsätzlich auch psychische, emotionale Blockaden und Verhärtungen manifestieren können.

Noch heute werden dazu die wichtigsten Marmapunkte, die von Schule zu Schule unterschiedlich gelehrt werden können, im Kalarippayatt, der traditionell südindischen Kampfkunst vom Meister an seine Schüler weitergegeben und in der Kampfkunst trainiert sowie in speziellen Massagetechniken angewandt. Es wird hierbei das Training einmal im Jahr für einen Monat unterbrochen und statt dessen meditieren die Schüler gemeinsam und erhalten spezielle Ölmassagen, Kizhli Behandlungen (Reisbeutel Massage Behandlungen) und diverse andere physikalische Therapien.

Im Hindusthan Kalari in Kerala, Calicut, wo ich bei Meister Shatru Ji trainieren durfte, wurde diese Art der Therapie in Form von besonderen Massagekuren, meist während der Regenzeit durchgeführt, da hierbei durch das sehr feuchte Klima die Wirkungsweisen der Massage noch zusätzlich erhöht werden.

Nadis sind Kanäle bzw. Bahnen, in denen spezifische dynamische Prozesse in definierter Richtung stattfinden. Die Bewegung innerhalb dieser Bahnen/Nadis kann grobstofflicher Natur sein (z.B. Blutkreislauf oder Nervensystem) oder auch feinstofflicher Natur (z.B. energetisch oder emotional). Die dynamische Lebenskraft, auch Vayu oder Prana genannt, ist ihrem Wesen entsprechend immer in Bewegung. Wird diese Bewegung in ihrer natürlichen Bahn unterbrochen oder blockiert und somit zurückgestaut, wird sie destruktiv, was sich in Schmerzen, Bewegungseinschränkungen etc. ausdrücken kann. Dieser Rückstau bzw. die veränderte Flußrichtung von Vayu/Prana innerhalb des Nadi Systems ist der Grund für die nachhaltigen und tiefgreifenden Wirkungen von Marma Verletzungen oder Blockaden.

Wirkungsweise der Massage:

© Christina Kurbalitsch. Alle Rechte liegen bei der Autorin.

Siehe auch: Kalari – sanfte Bewegung

Veröffentlicht am 14.04.2008, zuletzt geändert am 16.02.2011.

Literatur

Adressen zum Thema »Ayurveda Massage«

Zur Lexikon-Übersicht

© 2017 Gesunder-Mensch.de - Portal für ganzheitliche Gesundheit.
ADRESSE ANMELDEN  |  BACKLINK  |  IHR VORTEIL  |  FORUM  |  MEDIADATEN  |  SITEMAP  |  NEWSLETTER  |  HILFE  |  AGB  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM