Gesunder-Mensch.de (Logo)

Adressen Termine Lexikon Web Bibliothek Registrieren Login

Bitte geben Sie für die Regionalsuche ein Stichwort und einen Ort ein.
KARTE  |  METHODEN  |  ORTE  |  ALLE THERAPEUTEN & BERATER
AUSBILDUNG |  PSYCHOSOZIALE AUSRICHTUNG  |  HÄNDLER

Lexikon der Therapie- und Diagnoseformen

Biomeditation nach Viktor Philippi

Autor: Viktor Philippi, Sohlander Str. 2, 02689 Sohland an der Spree (OT Taubenheim)
Externer LinkHomepage im Internet

»Viktor Philippi«

Die Biomeditation wurde 1994 von Viktor Philippi ins Leben gerufen. Sie wird von einem Bioenergetiker Extrasens (Abk. Biosens) durchgeführt. Als Biosens darf sich derjenige bezeichnen, der die Ausbildung zum Biosens an der Forschungs- und Lehrakademie für Bioenergetik und Bioinformatik, die 1996 gegründet wurde, erfolgreich abgeschlossen hat, und über ein gültiges Diplom verfügt.

Seit 1996 wurden über 2000 Biosens ausgebildet. Der Berufsverband der Biosens (Abk. EBB e.V.) besteht seit 1998 und hat europaweit mehr als 700 Mitglieder. Seinerzeit in Deutschland gegründet, umfasst er inzwischen 7 Regionen, die sich in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Italien befinden. (Stand: Mai 2009.)

Ärzte, Heilpraktiker sowie Therapeuten verschiedener Fachrichtungen wenden die Biomeditation als Biosens in ihrer Praxis erfolgreich an. Die Biomeditation ist besonders dazu geeignet, die Gesundheit zu stärken und die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren.

Was ist Biomeditation und was geschieht dabei?

Die Vorsilbe Bio (griech.) bedeutet »Leben«. Der Begriff »Meditation« ist lateinischen Ursprungs und bedeutet: tiefes, entspanntes Nachdenken. In der Biomeditation wirkt zusätzlich die Bioenergie, die ich als Kraft und Liebe Gottes bezeichne – wie auch immer man ihn sich vorstellen möge. Nur durch Liebe kann Heilung geschehen. Und Heilung ist das größte Wunder. Ich habe einmal ein sehr schönes Sprichwort gehört: »Die Freiheit beginnt man erst dann richtig zu schätzen, wenn man sie verliert.« Genau so verhält es sich mit der Gesundheit und mit der Liebe. Das beides fehlt uns Menschen am meisten. Die Biomeditation kämpft nicht gegen die Krankheiten, sie stärkt die Gesundheit. Wenn die Gesundheit gestärkt ist gehen die Krankheiten von allein. An erster Stelle aktiviert die Biomeditation das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Nervensystem. Das sind die drei wichtigsten Säulen, die die Basis für unsere Gesundheit bilden. Auf unserer Erde existieren weit mehr als 100.000 verschiedene Krankheiten und nur diese Drei: Stoffwechsel, Nerven- und Immunsystem sind in der Lage, alle Krankheiten erfolgreich und dauerhaft zu bekämpfen. Das können sie jedoch nur dann, wenn sie intakt sind oder wenn man sie richtig aktiviert. Wenn dies durch die Bioenergie geschieht, wird der Mensch oft in relativ kurzer Zeit gesünder. Sie ist das perfekte Werkzeug dazu.

»Drei Säulen unserer Gesundheit«

Die drei genannten Säulen unserer Gesundheit haben die in der Grafik rechts dargestellte Funktion.

Alle drei sind untrennbar miteinander verbunden. Wird ein Bereich durch falsche oder fehlerhafte Funktion geschwächt, zieht dies automatisch die beiden anderen in Mitleidenschaft. Das harmonische Zusammenspiel ist gestört. Der Mensch wird entweder krank oder noch kränker. Um gesund zu werden, muss das aktiviert und gestärkt werden, was geschwächt ist, nämlich: Immunsystem, Stoffwechsel und Nervensystem. Nur so bekommt der Körper die Kraft, sich selbst zu regenerieren, und seine ursprüngliche Aufgabe – den Kampf gegen die Krankheiten – zu erfüllen. Das alles ist durch die Biomeditation möglich, denn sie arbeitet weder am Krankheitssymptom noch kämpft sie gegen die Krankheit. Die Biomeditation arbeitet an der Ursache, der informatorischen Störung, die durch die energetische Blockade ausgelöst wird. Wenn die Blockade – als Ursache – durch die Bioenergie genommen wird, dann kann auch die Krankheit – als Folge – gehen.

Was ist die Krankheit, und wie entsteht sie?

Vereinfacht gesagt, ist die Krankheit eine Störung der natürlichen Körperprozesse. Je nachdem, wie weit die Störung fortgeschritten ist, kann sie Schmerzen und verschiedene Symptome mit unterschiedlicher Intensität verursachen. Die Ursache der Störung liegt jedoch immer auf der informatorischen Ebene. Wenn z. B. einer Zelle die Information fehlt, welche Nährstoffe sie dem Blut entnehmen, und welche Abfallstoffe sie entsorgen muss, herrscht in dieser Zelle Chaos. Ist diese Zelle Bestandteil eines Zellverbundes, eines Organs, werden die anderen Zellen versuchen, die Funktion der »gestörten« Zelle zu übernehmen. Das kann eine Zeit lang funktionieren. Früher oder später jedoch sind die hilfsbereiten Zellen überlastet und dadurch in ihrer eigenen Funktion eingeschränkt. Nun können beim Menschen die ersten bewussten Symptome (z. B. Schmerzen, Unwohlsein etc.) als Zeichen organischer Fehlfunktionen auftreten. Bis dahin laufen alle körpereigenen Prozesse für den Menschen unbewusst ab: ohne dass wir davon etwas bemerkten, hat sich der Körper soweit wie möglich selbst geholfen. Ein konkretes Beispiel ist Krebs. Warum erkennen und zerstören die körpereigenen Killerzellen die Krebszellen nicht (bzw. nicht mehr)? Ihnen fehlt die korrekte Information. Sie sind für das Erkennen der Krebszellen blind geworden. Nur deshalb können sich die Krebszellen ungehindert ausbreiten und den Körper Stück für Stück zerstören. Genau an dieser Stelle, an der die Informationsstörungen entstehen, beginnen die Bioenergie und die Bioinformation die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. In der Biomeditation werden die fehlenden Informationen übermittelt, die falsche Information wird korrigiert und die fehlende Kraft übertragen. Ohne Information kann es im Körper keine Funktion geben, und fehlerhafte Informationen verursachen fehlerhafte Funktionen. Beides führt immer zur Entstehung unterschiedlicher Krankheiten. Welche Krankheiten wo entstehen hängt davon ab, in welchem Körperbereich die unterschiedlichen Funktionen gestört sind. Die Biomeditation löst energetische Blockaden und korrigiert fehlerhafte Informationen im Körper. Der wichtigste Aspekt dabei ist, dass gleichzeitig viele verschiedene bewusste und unbewusste Ängste genommen werden, unter denen in der heutigen Zeit jeder Mensch mehr oder weniger leidet. Ich kenne keine andere Methode oder Therapieform, die in so kurzer Zeit so viele Ängste nehmen kann. Die Angst ist die schlimmste und stärkste seelische Blockade. Denn solange die Seele leidet, kann sich der Körper nicht von Krankheiten befreien. Bereits der griechische Philosoph Platon (427 – 347 v. Chr.) erkannte:

"Willst Du den Körper heilen,
musst Du zuerst die Seele heilen."

Ängste oder innere Unruhe sind sehr weit verbreitet. Innere Unruhe ist nichts anderes als unbewusste Angst. Das unbewusste Vorhandensein dieser Angst macht sie so unheimlich stark und zerstörerisch.

Was geschieht während der Biomeditation?

Beginnt die Bioenergie zu fließen, kommt es immer zu verschiedenen bewussten oder unbewussten Reaktionen. Der Körper nimmt die Bioenergie und Bioinformation auf und beginnt im Innern damit zu arbeiten. Die Abwehrkräfte werden aktiviert und die Selbstheilungskräfte gestärkt. So kann der Körper die Krankheiten erkennen und bekämpfen. Reaktionen auf die Biomeditation sind immer ein gutes und positives Zeichen, die Ihnen unmittelbar die Wirkung der Bioenergie zeigen. Typische Reaktionen sind z. B. leichte Wärme, Kälte, Schwere, Ziehen in verschiedenen Körperbereichen, angenehmes Kribbeln, tiefe Entspannung, Wohlbefinden oder ein lange vermisstes Glücksgefühl. Machen Sie sich bitte bewusst, dass die Bioenergie überall dort zu arbeiten beginnt, wo Ihr Körper Hilfe braucht. Sie arbeitet auf die Art und Weise, wie es für Ihre Genesung richtig ist. Dabei ist es wichtig, die Reaktionen des Körpers in Dankbarkeit anzunehmen, denn damit unterstützen Sie Ihre eigenen Abwehrkräfte.

Wie wird die Biomeditation durchgeführt?

Die Biomeditation dauert eine Stunde und wird von speziell für die Biomeditation entwickelten CDs begleitet. Diese CDs haben eine sehr starke energetische Wirkung, die das Auflösen von verschiedenen Blockierungen unterstützt. In dieser Stunde wendet der Biosens vier Haupthandpositionen an verschiedenen Energiezentren des Körpers an, die den Fluss der Bioenergie aktivieren. Weitere Handpositionen sind möglich. Wenn der Biosens die Hand auflegt, beginnt die Bioenergie zu fließen, die Blockaden fangen an, sich aufzulösen. Die gestörten Informationen werden korrigiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert: Das Bioenergetische Heilen im Körper wird in Gang gesetzt.

"Gesundung ist immer ein ganzheitlicher Prozess.
Wenn wir lernen,
den Menschen ganzheitlich zu sehen,
wird die Medizin ihre Grenzen sprengen."

Viktor Philippi

Anwendungsmöglichkeiten der Biomeditation

Die Biomeditation wirkt auf seelischer, geistiger und körperlicher Ebene. Sie kann von Menschen aller Altersstufen zur Stärkung der eigenen Gesundheit genutzt werden. Aufgrund des einfachen, ganzheitlichen Ansatzes ergänzt sie hervorragend schulmedizinische Therapien und kann auch unterstützend z. B. bei Stress, Ängsten, Panikattacken, innerer Unruhe oder körperlichen Beschwerden aller Art eingesetzt werden. Der Biosens, der die Biomeditation durchführt, gibt Ihnen und Ihrem Körper durch seine Arbeit den Anstoß zum Bioenergetischen Heilen. Sein Ziel ist es, alles für Sie zu tun, damit Sie sich so schnell wie möglich von den Blockaden befreien können. Diesen Prozess können Sie ganz einfach unterstützen, indem Sie:

So stärken und erhalten Sie Ihre Gesundheit, Ihr höchstes Gut.

Änderungen:
13.08.2010: Autorenverknüpfung hinzugefügt.
04.03.2010: Neues Bild von Viktor Philippi eingefügt.

 

© Viktor Philippi. Alle Rechte liegen beim Autor.
Veröffentlicht am 11.07.2009, zuletzt geändert am 23.07.2015.

Literatur

Adressen zum Thema »Biomeditation nach Viktor Philippi«

Zur Lexikon-Übersicht

© 2017 Gesunder-Mensch.de - Portal für ganzheitliche Gesundheit.
ADRESSE ANMELDEN  |  BACKLINK  |  IHR VORTEIL  |  FORUM  |  MEDIADATEN  |  SITEMAP  |  NEWSLETTER  |  HILFE  |  AGB  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM