Gesunder-Mensch.de (Logo)

Adressen Termine Lexikon Web Bibliothek Registrieren Login

Bitte geben Sie für die Regionalsuche ein Stichwort und einen Ort ein.
METHODEN  |  ORTE  |  ALLE THERAPEUTEN & BERATER
AUSBILDUNG |  PSYCHOSOZIALE AUSRICHTUNG  |  HÄNDLER

Bibliothek für alternative und ganzheitliche Heilmethoden

Literatur von Gerd Hölter (1 Titel)

Gerd Hölter wurde 1948 in Brühl geboren und studierte Philologie (Romanistik/Leibeserziehung)in Aachen und Rennes. Nach dem 2. Staatsexamen als Gymnasiallehrer und einer Promotion im Bereich von Sportpädagogik und -psychologie (»Leistungsmotivationsförderung bei verhaltensauffälligen Kindern«) im Jahr 1978, arbeitete er bis 1983 am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität Bonn und erhielt dort ein DFG- Habilitationsstipendium an die Loyola Marymount University in Los Angeles,an eines von damals vier ADTA-Ausbildungsprogrammen in den USA. Er studierte dort Tanz-und Bewegungstherapie bei B. Kalish-Weiss und E. Dosamantes-Alperson. Später lernte er in Weiterbildungskursen u.a. L. Espenak, E. Siegel und T. Schoop gut kennen. Von 1984-1993 war er Professor für Motopädagogik und Mototherapie an der Philipps-Universität in Marburg und von 1993-2011 Professor für Bewegungserziehung und-therapie an der Fakultät Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund. Als approbierter Kinderanalytiker leitete er dort auch das Zentrum für Beratung und Therapie, eine universitäre Forschungs-, Behandlungs-und Beratungseinrichtung.

Tanztherapie - Theorie und Praxis (Amazon.de)  

Elke Willke, Gerd Hölter und Hilarion G. Petzold (Hrsg.):
Externer LinkTanztherapie - Theorie und Praxis
Ein Handbuch
Etwa 400 Seiten, Taschenbuch, ISBN 978-3-95490-001-5
L. Reichert Verlag, 05/2014

Preis: 34,80 € [D] · ca. 35,80 € [Österreich] · ca. 46,90 SFr. [Schweiz]
Bei der Weiterentwicklung präventiver und psychotherapeutischer Konzepte zur psychischen Gesundheit erfahren in den letzten Jahren national und international zunehmend solche Verfahren mehr Beachtung, die Leiblichkeit und Bewegung in ihre Vorgehensweisen integrieren. Indikatoren hierfür sind u.a. neuere wissenschaftliche Publikationen, die aus neurobiologischer und leibphilosophischer Sicht (embodiment) sowie aufgrund empirischer Forschung eine stärkere Sicht auf den Menschen als biopsychosoziales Wesen und die Berücksichtigung des engen Zusammenhangs zwischen Körper und Psyche sowohl in der Gesundheitsvorsorge als auch in der Akutbehandlung einfordern. Diese - z.T. heute als neu empfundene Entwicklung - ist eng mit einer seit der Antike geführten Diskussion zum Körper-Seele Zusammenhang des Menschen verbunden. Als eine praktische Konsequenz dieser Überlegungen haben sich im Laufe der Zeit zahlreiche leib- und bewegungsorientierte therapeutische Verfahren entwickelt, die den therapeutischen Prozess sei es durch verschiedene Modi des Ausdrucks (Stimme, Tanz, musikalische und künstlerische Gestaltung) oder durch direkte Interventionen auf der Körper- und Bewegungsebene (Massage, Sport- und Physiotherapie, Gymnastik etc.) beeinflussen wollen. Eine traditionsreiche und gut begründete Interventionsform ist in diesem Zusammenhang die Tanztherapie, die ihre Anfänge z.T. in der deutschen Ausdruckstanzbewegung am Anfang des vergangenen Jahrhunderts hatte, später dann vornehmlich in den USA weiterentwickelt wurde und mittlerweile ein ausgeprägtes eigenständiges Profil in den deutsprachigen Ländern hat. Die vorliegenden Originaltexte aus einer Zeitspanne von über 70 Jahren dokumentieren die allmähliche Entstehung dieser Therapieform in der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit künstlerischen, bewegungswissenschaftlichen und psychotherapeutischen Konzepten.
Stichwörter: Tanztherapie

Alle Angaben ohne Gewähr.

Übersichten:     Neuerscheinungen     Autoren   Verlage   Themen

Bild
Bildlink zu Amazon.de

© 2020 Gesunder-Mensch.de - Portal für ganzheitliche Gesundheit.
ADRESSE ANMELDEN  |  BACKLINK  |  IHR VORTEIL  |  FORUM  |  MEDIADATEN  |  SITEMAP  |  NEWSLETTER  |  HILFE  |  AGB  |  KONTAKT  |  IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZERKLÄRUNG